Die Teeny-Weenies

Das sind wir

Selbstverständnis

Eltern gestalten gemeinsam die Krippen- und Kindergarten-Zeit.

Die Tenny-Weenies sind eine Elterninitiative. Als Vereinsmitglieder tragen die Eltern gemeinsam die Verantwortung für alle Entscheidungen. Die Aufgaben werden in sieben Arbeitsgemeinschaften auf verschiedene Elternämter inklusive Vereinsvorstand (Anker) verteilt. Eltern bringen sich aktiv mit Zeit, Ideen und Know-how ein. Die Teeny-Weenies sind eine lebendige Gemeinschaft. Arbeitseinsätze rund um Räume und Grundstück sowie Feste und Veranstaltungen prägen den Zusammenhalt unter den Eltern und mit dem Erzieher*innen-Team.

Dass alle Eltern an wichtigen Entscheidungen beteiligt sind motiviert zum Mitmachen. In unterschiedlichen Gruppen bringt jede und jeder Talente und Fähigkeiten gezielt ein. Ob grüner Daumen, Bastel-, Organisations-, Reparatur- oder PR-Talent – Freude an der gemeinsamen Arbeit gehört dazu.

Historie

Durch eigene Initiative von Eltern.

Im Jahr 2008 gründete die Mutter und Ärztin Kathrin Alexandrov die Teeny-Weenies Krippe. Sie wollte – wie viele Eltern – Beruf und Familie in Einklang bringen. Während ihrer Arbeitszeit sollte ihr Kind liebevoll aufgehoben und altersgerecht gefördert werden.

So entstand vor mittlerweile über zehn Jahren die Teeny-Weenies Kinderkrippe (Anker) als erste englisch-deutsche Krippe in Hannover. Eltern und Erzieher*innen haben mit hohem Engagement ein eigenes pädagogisches Konzept (Anker) nach ihren Vorstellungen entwickelt und die Baukosten mit einem privaten Kredit bis zur Bewilligung staatlicher Mittel vorfinanziert.

Drei Jahre später, als die ersten Teeny-Weenie Krippenkinder das Kindergarten-Alter erreichten, suchten ihre Eltern vergebens nach ähnlich guten Strukturen. Begeistert vom bestehenden Konzept (Anker) entschieden sie kurzerhand, gemeinsam mit den Erzieher*innen, die Teeny-Weenies als Kindergarten (Anker) weiterzuführen. So ging im Jahr 2011 der Teeny-Weenies Kindergarten an den Start. 2014 wurden die ersten Teeny-Weenies nach sechs wunderbaren Jahren eingeschult.

Das sagen die Eltern

eltern

Dorte, Geschäftsführerin und Mama von O. (4 Jahre)

Dorte, Geschäftsführerin und Mama von O. (4 Jahre)

Ein glückliches Kind ist das beste Geschenk. Wenn ich meinen Sohn nachmittags strahlend vom Spielplatz hole, manchmal sogar noch mit anderen Eltern eine halbe Stunde verquatsche, da die Kinder gerade mitten im Spielmodus sind, dann bin ich mehr als zufrieden mit der Wahl der Teeny-Weenies.

xxx, xxxx Mama von K. (2 Jahre)

xxx, xxxx Mama von K. (2 Jahre)

Ob eine neues Wort, eine neue Geschichte, ein tolles Ereignis, ein aufregendes Erlebnis, ein Ausflug. Jeder Tag ist für meine Tochter einzigartig und anders – genauso für mich als Mama. Zu sehen und zu hören, wie sie sich entwickelt, was sie erlebt, bestätigt mich täglich, dass sie hier richtig ist. Ich freue mich, dass wir ein Teil der Teeny-Weenies sein dürfen.

Hanna & André, Berufe, Eltern von J. (4 Jahre)

Hanna & André, Berufe, Eltern von J. (4 Jahre)

Nicht nur mein Sohn hat tolle Freunde in der Einrichtung gefunden, auch wir als Eltern haben, obwohl wir kürzlich erst hergezogen sind, schnell Anschluss gefunden. Der Aufwand, den die Initiative von uns Eltern erwartet, ist „erschwinglich“ und es macht mehr Freude, als dass es Arbeit darstellt. Jeder kann sich wie auch die Kinder mit seinen Stärken einbringen und das Gesamtkonstrukt dadurch fördern.

"Kontaktaufnahme"

Interesse? Fragen?

Schreibt uns!